{Microsoft}

Ich bin einer von den Computer Usern, die nicht von Microsoft Systemen abhängig sind.
Auf keinem meiner Computer ist Windows installiert und ich habe eigentlich keinen Kontakt
zu irgendwelcher Microsoft Software.

Wieso sollte ich da etwas gegen Microsoft sagen? Schliesslich nutze ich es doch gar nicht?
Ich denke, dass Microsoft mit ihrer Politik meine Freiheiten als Computer User einschränkt.
Stell dir mal vor, was passieren würde wenn Microsoft weiterhin Marktanteile gewinnt.
Microsoft würde dann die Macht bekommen, um z.B. zu bestimmen,
welche Protokolle im Internet benutzt werden.
Wenn Microsoft dann weiterhin keine Spezifikationen rausrückt, wäre es z.b. möglich,
dass man E-Mails nur noch mit Software von Microsoft senden kann.

Was ist aber, wenn ich diese Software nicht benutzen will, weil sie mir nicht gefällt
oder ich denke, dass sie zuviele Bugs enthält?
Richtig, ich könnte keine E-Mails mehr senden.

Was ist, wenn Hardware Hersteller erkennen, dass es kaum noch alternative Betriebssysteme gibt,
die Treiber Entwicklung für diese einstellen und keine Informationen
über die interne Funktionsweise preisgeben?
Korrekt, ich müsste Windows verwenden um die Vorteile eines PCs zu nutzen.

Genau das ist die Zukunft, die ich vermeiden will.

"Aber warum sollte ich auf ein anderes Betriebssytem umsteigen?"


Dafür gibt es mehrere Gründe:
  1. Es gibt bessere Betriebsysteme. Windows stürzt meiner Meinung nach zu oft ab.
    Software von MS besitzt zuviele Fehler, die Microsoft auch nicht beheben will,
    weil es sich ja um "Features" handelt.
    (siehe http://news.cnet.com/news/0-1003-200-1823167.html)
    Bei Open Source Software wie zum Beispiel Linux kann von jedem Programmierer,
    der einen Fehler findet, ein Patch geschrieben werden,
    weil er sich den Quelltext des Programmes durchlesen kann.
  2. Warum sollte man auf die neuste Technologie warten?
    Ein Betriebssystem wie BeOS besitzt viele Features schon seit Jahren,
    die MS erst in Windows XP einbauen konnte.
    Trotzdem hinkt Windows in vielen Punkten immernoch BeOS hinterher.
  3. Microsoft ist keine Demokratie - Jede Firma in solch einer Größenordnung
    interessiert sich weniger für die Wünsche und Bedürfnisse der User.
  4. Do It Yorself. User sollten in der Lage sein,
    ihren PC nach ihren Wünschen anzupassen oder Fehler zu beheben.
    Dies ist schlichtweg unmöglich wenn sie Software nutzen,
    die nicht im Quelltext vorliegt. Warum sollten wir nicht die Möglichkeit
    haben, unsere Computer so einzurichten wie wir es wollen?
    Computer sind keine Geräte die nur auf ein Problem zugeschnitten sind,
    wie z.B. Autos. Man kann mit Computern verdammt viele verschiedene Probleme lösen,
    aber eben nicht, wenn man nicht die Macht hat, etwas an dem System zu ändern.
    Und selbst wenn du persönlich nicht programmieren kannst,
    gibt es wahrscheinlich schon eine Lösung für dein Problem.
    Dazu kannst du ja evt. auf http://freshmeat.net schauen.
In diesem Sinne: "format c:"
© 2001-2003 · Frank Zschockelt